Basenfasten 

Beim Basenfasten wird nicht komplett auf feste Nahrung verzichtet, sondern nur auf Lebensmittel und Stoffe, die sauer verstoffwechselt werden. Dazu zählen praktisch alle tierischen Produkte wie Milch, Eier, Fleisch und Wurst, sowie alles was künstlichen Zucker enthält. Auch Alkohol, Nikotin, Salz und Kaffe sind während einer Basenfastenkur tabu. 

Auch beim Basenfasten wird geglaubert, wenn Sie jedoch vorher schon nach Buchinger gefastet sind auch 250 ml Sauerkrautsaft am ersten Tag ausreichend. Beim Basenfasten muß ebenfalls jeden zweiten Tag ein Einlauf gemacht werden. 

Basenfasten ist streng genommen keine Fastenkur, da der Körper nicht in den Fastenstoffwechsel kommt und sich nicht von innen ernährt. Die Basenfastenkur konzentriert sich eher auf das Entsäuern des Körpers, besonders des Bindegewebes. Basenfasten ist auch eine gute Unterstützung beim Umstellen der Ernährung und lässt auch noch nach dem Buchingerfasten ein paar Pfunde purzeln.

Wenn Sie möchten können Sie nach Ihrer Buchinger-Fastenwoche auch noch eine Woche Basenfasten (z.B. nach Sabine Wacker). Das geht auch sehr gut zu Hause, auch mit zu bekochender Familie. Sie ergänzen z.B. die warmen Mahlzeiten für Ihre Familie mit einem säurebildenden Lebensmittel, wie z.B. Tofu, Fisch, Hühnchen.

Im Euvea Hotel in Neuerburg ist es möglich nach Rücksprache auch eine Basenfasten Woche durchzuführen. Wenn Sie zu Hause Basenfasten wollen bekommen Sie als TeilnehmerIn gerne eine Einkaufsliste und ein Informationsblatt damit Sie zu Hause Basenfasten können.